Pochtler begrüßt Wiener Förderung zum 5G Ausbau

Rascher Rollout, um bestmöglich aus der Krise zu kommen

Mag. Christian C. Pochtler

„Durch den 5G-Ausbau, den die Telekom-Unternehmen A1, Magenta & Drei maßgeblich vorantreiben, wird es gelingen, dass Wien zum Digitalisierungshotspot wird und zu anderen Tech-Metropolen aufschließt.“, zeigt sich Präsident der IV-Wien, Christian C. Pochtler, erfreut. Schon lange macht er auf den Aufholbedarf in Sachen Technologieführerschaft und Digitalisierung aufmerksam. Die gewählte Unterstützung von Seiten der Stadt Wien für die investierenden Unternehmen werde diese Aufholjagd weiter unterstützen. „Gerade bei der gemeinsamen Herausforderung der Digitalisierung, die Unternehmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Gesellschaft gleichermaßen betrifft, müssen wir – die Industrie und die Stadt Wien – an einem Strang ziehen.“

Nur mit flächendeckendem Breitbandinternet, leitungsgebunden wie mobil, werde es Unternehmen aber auch der Forschung in Wien gelingen, durch Innovationen unsere Stadt als Zukunfts- und Technologiemetropole erfolgreicher und wettbewerbsfähiger zu machen.

„Aus Sicht der Industrie ist der 5G-Ausbau ein wichtiger Nährboden für neue Anwendungen, wie Industrie 4.0, das Internet of Things, intelligente Energieversorgungsnetze, die Telemedizin sowie im Bereich der Mobilität, im Handel und der Logistik. Auch die Corona-Krise war ein enormer Schub für digitale Anwendungen: Vom E-Learning, über Videokonferenzen bis hin zur verstärkten Nutzung von Streaming-Anbietern vollzieht sich ein Wandel, für den wir gewappnet sein müssen.“

Die Digitalisierung, insbesondere der 5G-Ausbau, sei ein Motor für die Wiener Wirtschaft nach der Krise. „Nur durch Innovationen, über die Corona-Zeit hinaus, werden wir die Antworten auf unsere Herausforderungen finden und somit Wohlstand und Arbeitsplätze sichern.“, so Pochtler weiter. „Modernste digitale Infrastruktur ist dabei die notwendige Grundlage, damit Wien als Wirtschaftsstandort in einer digitalisierten Welt bestehen kann.“

Mit dem Anfang des Jahres präsentierten erneuerten „Wiener Pakt für Digitalisierung“ zwischen der Stadt Wien und allen Sozialpartnern sei für Christian C. Pochtler, Präsident der Industriellenvereinigung Wien, eine hervorragende Basis für das heutige Digitalisierungspaket gelegt worden. „Jetzt müssen wir alles daransetzen, dass es zu einem raschen Rollout und einer sicheren Umsetzung kommt. Dabei müssen wir alle unsere Hausaufgaben erledigen und verantwortungsvoll kommunizieren. Die Corona-Krise führt uns allen das ungeheure Potential der Digitalisierung drastisch und live vor Augen.“, so Präsident Pochtler abschließend.

Kontakt

Mag. Sophie Gnesda, Pressesprecherin

Mag. Sophie Gnesda

Pressesprecherin, Industriellenvereinigung Wien

T +43 1 71135 2464
sophie.gnesda@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild