2015: Zukunftsthemen trotz Wahlen vorantreiben!

2013 war ein „Superwahljahr“. Auch heuer stehen viele Wahltermine an, die einerseits mit einem regen Diskurs, andererseits auch stets mit der Gefahr verbunden sind, wichtige Zeit für eine seriöse und zielgerichtete Auseinandersetzung mit den Zukunftsthemen unseres Landes zu verlieren.

KR Ing. Wolfgang Hesoun

Als Interessensvertretung der Industrie sehen wir es daher mehr denn je als unsere Aufgabe,  den zentralen Akteuren in der Politik die Notwendigkeit von Reformen und zukunftsgerichteten Entscheidungen, die über die Qualität unseres Wirtschaftsstandorts und damit auch über Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze entscheiden, vor Augen zu führen. Kurzfristige Klientelpolitik auf Kosten von Arbeitsplätzen und auf dem Rücken unserer Jugend darf nicht im Vordergrund stehen. 

Eine nachhaltige, vor allem ausgabenseitig finanzierte Steuerreform, bei der den Menschen schlussendlich mehr Geld übrig bleibt, ist mehr als überfällig. In der schulischen Bildung gilt es zügig Reformschritte einzuleiten, die unter anderem eine verstärkte Vermittlung von Kulturtechniken (v.a. Lesen, Rechnen, Schreiben), MINT-Kenntnissen und wirtschaftlichem Basiswissen garantieren. Im Hochschulbereich muss insbesondere eine ausreichende öffentliche Finanzierung sichergestellt und vermehrt konkrete Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft realisiert werden. 

Weiters ist zu verhindern dass Österreich als Innovationsstandort zurück fällt. Hier gilt es an unterschiedlichsten Hebeln anzusetzen, wobei die Modernisierung des Bildungssystems sicherlich die fundamentalste Stellschraube darstellt. Neben der Nachwuchssicherung im Land ist es ebenso notwendig Top-Arbeitskräfte auch aus dem Ausland nach Österreich zu holen – beispielsweise durch gezielte Anwerbung mit Hilfe einer attraktiveren Rot-Weiß-Rot-Karte. 

Neben diesen zentralen Zukunftsthemen gibt es zweifelsohne weitere wichtige Bereiche, die zu einem modernen Arbeits- und Wirtschaftsstandort gehören – von der weiteren Modernisierung der öffentlichen Verwaltung über die Sicherstellung leistungsfähigster Verkehrs- und IKT-Infrastruktur bis zur Förderung einer modernen, offenen Gesellschaft. 

Die IV-Wien wird sich auch in diesem Wahljahr mit konkreten Vorschlägen für die notwendigen Reformschritte stark machen und diese gemeinsam mit der Politik als konstruktiver Partner vorantreiben.

Leitartikel von IV-Wien-Präsident Hesoun in der aktuellen Ausgabe der "iv-positionen".

 

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild